Die kleine, beschauliche Stadt Oberhof am Rennsteig im Thüringer Wald war in diesem Jahr bereits einige Male in den Schlagzeilen der Medien vertreten. Der Wintersport brachte Oberhof verstärkte Aufmerksamkeit, gleich zu Jahreswechsel fand der Weltcup in der Nordischen Kombination und die Tour de Ski statt und Oberhof war für 13.000 Zuschauer der Gastgeber. Zum Biathlon Weltcup drängten sich über 20.000 Besucher bei eiskaltem Winterwetter ins Stadion und Andrea Henkel aus Großbreitenbach gewinnt den Massenstart. Nur einige Tage später feiern deutsche Rodler einen dreifachen Sieg beim Vissmann-Weltcup.

Um gleich aktuelle Termine zu nennen: Das 20. Internationale Schlittenhunderennen am 20. und 21. Februar lockt Musher und Huskys nach Oberhof, beim Fun-Sport-Event Wok-WM rasen Promis und Sternchen am 19. März mit ihren Kochschüsseln den Eiskanal hinab.

Das Skispringen ist in Oberhof seit 1906 zu Hause, zu dieser Zeit entstanden im Thüringer Wald einige Sprungschanzen. Auch die erste Bobbahn wurde damals gebaut. Bereits zu Ostzeiten wurde Oberhof Urlaubsort und Wintersportzentrum.

Ganz auf den Tourismus ist Oberhof heute ausgerichtet. Gaststätten, Pensionen, Ferienwohnungen und Hotels erwarten ihre Gäste zu jeder Jahreszeit. Gut modernisiert bieten sie ein Niveau, das sich mit Hotels Österreich vergleichen kann. Im Winter sichern solide Schneehöhen den Winterspaß auf den Langlaufloipen und Pisten. Seine Treffsicherheit kann man beim Biathlonschießen erproben und im Bob im Eiskanal der Rodelbahn das tollen Kribbeln im Bauch als ultimativen Kick erleben.

Für Skiwanderungen und den Skilanglauf ist Oberhof ideal. Als Startpunkt ist der Grenzadler zu empfehlen, dann kann man den Rennsteig entlang durch die verschneiten Wälder den gespurten Loipen Richtung Schmücke folgen. Dort findet man nach der Wetterstation im Waldhotel Schmücke eine Möglichkeit zur Einkehr. Ein Abstecher zum ersten Tausender in Thüringen, dem Schneekopf, bringt eine tolle Aussicht auf Oberhof und das Hotel Panorama.

Zum 33. Rennsteig-Ski-Lauf kann man sich noch beim WSV „Schneestern“ bis zum 5. Februar anmelden. Die Streckenlängen sind 19 und 38 km, gelaufen wird in 12 Altersklassen. Die Langlaufprofis kontrollieren ihre Fitness dabei mit dem Pulsmesser.
Für den Neueinsteiger in den Wintersport haben die Skilehrer der Oberhofer Skischulen viele Tipps und genügend Geduld.

In der neue Skisporthalle gibt es Sommer wie Winter für den nordischen Wintersport genug Schnee. Knapp zwei km ist die Piste lang, hat Steigungen bis zu 12 % und ist außerhalb der Trainingszeiten der Spitzensportler für Freizeitsportler und Touristen geöffnet.