Blogaktion Traffic Boost 2008

Blogaktionen und Blogstöckchen gibt es einige im Web, bei denen man auf den ersten Blick Interesse bekommt, teilzunehmen. Manchmal verschwitzt man den Endtermin. Das wäre doch beinahe bei der Blogaktion Website/Traffic Boost – Das war 2008 von Christian Schlender passiert. Doch Christian scheint ein Marketing-Fuchs zu sein! Wieso? Naja, er hat doch ganz clever 26 Stunden vor Ablauf der Blogaktion mit einer gekonnten E-Mail nochmal nachgefasst. Da kann sich dieser oder jener glatt eine dicke Scheibe abschneiden.

Doch zur Blogaktion selbst:

Bei Website/Traffic Boost 2008 geht es darum, einmal zu schauen, bei welchen Postings und in welchem Zusammenhang im vergangenen Jahr ein Traffic Boost auftrat. Der Screenshot einer „guten Statistik-Software“ sollte zu Anschauung schon mit dabei sein. Da sind wir auch schon wieder bei der Frage nach der Webstatistik.

Also habe ich mich mal auf die Suche gemacht nach dem Traffic Boost in diesem Trend-Blog, der noch nicht mal ein Jahr besteht. Das erste Posting ist vom 4. Februar, der Kommentar dazu von Mr WordPress und zum Monatsende Februar 2008 ging es dann richtig los. Und so ist es nicht verwunderlich, dass – ja richtig – im März auch Zack, die Bohne Gina-Lisa mit dabei war. Leider gibt es dazu keinen Screenshot, bis heute ist das Posting über 9.000 mal gelesen worden, da sind sicher auch ein paar Bots dabei.

Die Fußball EM 2008 hat für viel Begeisterung in Deutschland gesorgt. Aufmerksamkeit brachte sie auch diesem Blog, als ich die Frage stellte: Wer gewinnt – Deutschland oder Türkei? Mit 29 Kommentaren liegt dieser Blogbeitrag auf dem zweiten Platz nach der Kommentarzahl. Die Spitze lag bei knapp 1.500 eindeutigen Besuchern.

Besucherzahlen Juni 2008

Der Traffic-Renner 2008 war die Popstars Band Queensberry. Einige Zehntausend Besucher konnten generiert werden. Gut zu sehen ist im Screenshot auch, wie sich die Aufmernksamkeit und die Suchanfragen um den Sendetermin verteilen. Die Traffic-Spitze lag bei über 8.000 eindeutigen Besuchern an einem Tag.

Besucherstatistik Dezember

Kontinuierliche Besucher- und Leserzahlen ohne eine herausragende Spitze erreichte der Beitrag zur 1-Euro-GmbH, der bis heute mehr als 6.600 Aufrufe aufweist. Vielen Dank an unseren Steuerberater nach Berlin.

Meine 7 Tipps, Traffic Bosts zu generieren

Nachfolgend sind meine Traffic-Tipps zu finden. Das Trend-Blog umfasst viele breit gefächerte Themen. Ein hoher Prozentsatz der Besucher dieses Blog kommen über die Suchmaschinen. Also sind gute Postionen in dern SERP’s wichtig. Bei anderen Blogs kann ein Traffic Boost anderen Ursprung haben.

  • Plane Postings und nutze Trends.
  • Beobachte, was die Leser suchen und gerne lesen, es muss auch zu dir und dem Blog passen.
  • Betrachte jedes Posting so, als sei es eine einzige Seite, die auf den Platz 1 bei Google soll. Sorge also für eine gute Verlinkung.
  • Konzentriere dich vollkommen auf dieses Posting.
  • Nutze aktuelle Themen, binde deine Leser ein und rege zum Kommentieren an.
  • Mache das Posting über Social Bookmarks, Social News und Community’s sowie Microblogging bekannt.
  • Analysiere die Ergebnisse und treffe Schlussfolgerungen für weitere Postings.

So ist bei Christian zu lesen, dass bei einem bevorstehenden Bahnstreik viele Nutzer nach diesem Suchbegriff suchen.

Eine Spielwiese wie im Kindergarten zum Testen ist auch ein guter Gedanke. Das bringt Erfahrung, wobei immer zu beachten ist, dass man nicht im Sandkasten landet.
Auch Torsten hat so seine Erfahrungen zum Traffic gemacht. Welche positive Wirkung es bringt, wenn man seinen Senf zu anderen Postings dazu gibt, berichtet der Million Maker. Und auch der Welt-Kuss-Tag btingt Traffic, das weiss Alexander Langer.

Sicher gibt es noch mehr Tipps, um sinnvollen Traffic für einen Blog kontinuierlich anwachsen zu lassen. Was hat euch denn so geholfen?

12 Gedanken zu „Blogaktion Traffic Boost 2008

  1. Pingback: newstube.de

  2. Pingback: hype.yeebase.com

  3. mr.gene

    Wenn man ein wirklichen Knackpunkt getroffen hat und dann auch noch der Erste war und nicht irgendein „Trittbrettfahrer“, der das 97ste Postig zu dem Thema macht, dann ist der „Boost“ gesichert ^^

    Man muss dafür ein Gespühr und auch ein wenig Glück haben denk ich, sonst schafft man nicht mal eben 1500 Zugriffe an einem Tag, wenn der normale Durchschnitt um die 100 bis 150 Besucher / Tag liegt. Das ist immerhin ein Wachstum um 1000%!

    Ganz wichtig dabei auch: Der Server muss es verkraften…nichts ist schlimmer als nen 500er oder „Datenbankverbindung fehlgeschlagen…“

  4. Pingback: Website/Traffic Boost - Das war 2008 | Christian Schlender's Blog

  5. Alex

    Viel einfacher, ein neues Blogthema zu erstellen, ist es für allgemein gerichtete Blogs und daher fanden auch die Gina-Lisa-Artikel deren breiten Einzug in die Blogs vor kurzer Zeit.

    Wenn man jedoch sich mit dem eigenen Blog spezifiziert hat, kann man nicht auf einmal Gina-Artikel einstellen, nur weil diese mehr Besucher bringen.
    Es wäre einfach nicht glaubwürdig, den Blogbesuchern und Lesern gegenüber, meiner Ansicht nach. Je fachspezifischer ein Blog ist, desto schwieriger ist es, Hunderte gar Tausende von täglichen Besuchern zu erzeugen.

  6. trends Beitragsautor

    @Alex:

    Genau so ist es. Dafür haben viele den Traffic nur schlecht monetarisieren können.
    Deshalb ist es wichtig, dass man sich schon vor den Start eines Blogs intensiv Gedanken machen soll, in welche Richtung sich dieser entwickeln kann. Fachspezifisch, als kleine Nische oder offen für alle bzw. viele Themen.

  7. MillionMaker

    Hi
    Sehr guter Artikel.

    Es lohnt sich also aktuelle Themen aufzugreifen und darüber zu schreiben. Aus den Statistiken kann man sicherlich noch was dazu lernen

  8. trends Beitragsautor

    Hi MillionMaker,

    herzlich willkommen im Trend-Blog.
    Danke! Ich nehme mir auch Zeit für meine Postings.
    Die Statistiken helfen sehr. Schau, wenn mir bekannt ist, dass beim Bahnstreik Traffic zu holen ist, dann kann ich das doch auch ausnutzen 😉

  9. Dieter Gotzen

    Hallo zusammen,

    ich stolperte bei Readster über den hiesigen Artikel. Also es ist schon schwer Besucher bzw. Suchende auf seine Seite zu motivieren. Allerdings stehe ich mit meinem Thema, analoge Photographie und ihre Bilder, ein bisschen im Windschatten des digitalen Wahnsinns. Aber ok, ich werde mal regelmäßig hier vorbei schauen und mir Tipps holen 🙂

    BTW.: ein bisschen habe ich bei Euch Blog-Leuten in den letzten Monaten ja abgeschaut. Zumindest gingen die Besucherzahlen nach oben. Ich halte es so: lieber zwei kompetente und gezielte Besucher, als 1000 Schnorrer.

    LG aus NRW Dieter

    P.S.: ähm…warum soll man eigentlich überall einen Kommentar schreiben?

  10. Alex

    @Dieter Gotzen,
    naja, überall nicht wirklich, aber wenn man der Thematik entsprechend etwas zu melden hat, sollte man sich nicht davon abbringen lassen.

    Letztendlich passiert es oft, dass die jewieligen Blogbesitzer auf dem eigenen Blog vorbeischauen könnten und eigene Comments abgeben würden. Das passiert nicht immer, aber oft;).

    Blogs ohne die Kommentarfunktion wären einfache Contentseiten ohne diese Kommunikation zwischen Blogger und Leser, Blogger und Blogger usw.

  11. Johannes Borchardt

    Ich denke es ist günstig, wenn man sich ohnedies für eine bestimmte Thematik sehr interessiert und aus diesem Interesse heraus Trends erkennt und entsprechend zeitig und auch kompetent berichten kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.