Sommer Trendsport Slacklinen

Sommer, Trends und Party geht weiter: Man sieht sie immer öfter: In Parks balancieren sie auf Spanngurten und Seilen. Und auch in luftigen Höhen laufen Jungs und Mädels über dünne Bänder. Die Slackliner. Der Slackline Sport hat Deutschland endgültig erreicht und ist der absolute Outdoor Trendsport des Sommers.

Das Balancieren über die speziell angefertigten Slacklines erfordert einiges an Körperbeherrschung, Gleichgewicht und vor allem Körperspannung. Die ersten Versuche sind meist ausgesprochen wackelig und enden oft unter der Line, daher sollten sich Anfänger dieses Outdoor Vergnügens einen weichen Untergrund z.B. das Gras im Park aussuchen und die Line erstmal niedrig und ordentlich straff spannen.

Später kann man die Line lockerer spannen und die Distanzen erhöhen, um den Schwierigkeitsgrad ständig variabel zu halten.

Nach einigen Versuchen geht es dann doch relativ flink, dass die ersten wackeligen Schritte klappen. An dieser Stelle packt es einen das Slacklinefieber. Man will immer mehr, noch einen Schritt und noch einen, bis man schließlich die ganze Slackline überquert hat.

Die Outdoor Disziplinen werden unterteilt in Tricklines, Rodeolines, Highlines und Waterlines. Selbst vor Gletscherspalten machen die Slacker inzwischen nicht halt. Hier werden mehrere Outdoor Aktivitäten miteinander verknüpft, denn zuerst muss man sich und schließlich das Material an den jeweiligen Ort befördern.

Die sogenannten Highlines gehören zu den spektakulärsten Aktivitäten des Outdoor Slacksports. Hier wird die Line in luftiger Höhe z.B. zwischen zwei Felsnadeln oder Schluchten gespannt. Im Yosemite werden Slacklines gut 1km über dem Boden überquert, so kommt zum sowieso ausreichend schwiergen Balanceakt noch der mentale Kick der Höhe hinzu.

Bei Waterlines wird das Band über Wasser gespannt. Dies kann ein Bach sein oder auch zwischen Hafenpollern an einem See. Im Sommer kann es ein herrlicher Zeitvertreib sein, selbst wenn man fällt.

Es empfiehlt sich tatsächlich für das Slacklinen vorgesehenes Equipment einzusetzen, da vermeintlich billigeres Material aus z.B. Baumärkten andere Bruchlasten und vor allem andere Dehnungseigenschaften hat. So beugt man auch unnötigen Verletzungen vor, da offizielle Outdoor Hersteller Sicherheitsauflagen beachten müssen. Auch die Natur wird mit professionellen Baumschlingen, das sind die Schlingen, welche um Bäume gelegt werden und an denen die Slackline befestigt wird, geschont – euer Outdoor-Umwelt-Beitrag.

Das Equipment zum Slacklinen erhält man in einem gut sortierten Outdoor Shop. Es gibt Anfängersets oder man kann sich Line, Spannratsche und Baumschlingen einzeln in beliebiger Länge zusammenstellen.

Für einen ersten Versuch besucht man einfach den nächsten Park und hält nach den slackenden „Sportlern“ Ausschau. Ein toller Sommersport ist Slacklinen also und auch der Tipp für die Sommerparty.

3 Gedanken zu „Sommer Trendsport Slacklinen

  1. Pingback: l000.de

  2. Pingback: trends

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.