Reisegutscheine liegen voll im Trend

Oft steht manch einer ja vor dem Problem, was man einem Freund, der Verwandtschaft, Bekannten, Nachbarn oder Kollegen einmal Sinnvolles zum Geburtstag oder zu einem anderen Fest schenken könnte. Schließlich soll es demjenigen gefallen und möglichst auch noch etwas nützen. In einem solchen Fall ist es sicherlich immer gut, auf Geschenkgutscheine zurückzugreifen. Ein Reisegutschein beispielsweise ist für jeden das Richtige, weil ein Zuschuss zur Urlaubskasse für niemanden verkehrt sein kann.

Urlaub machen und im Waldsee baden

Einen Gutschein kann man beispielsweise bei weg.de bekommen. Dieser Weg.de Reisegutschein ist 15 Euro wert und kann für Reisen eingesetzt werden, die einen Gesamtwert von mindestens 150 Euro haben.
Auch bei Opodo kann man einen Reisegutschein kaufen. Diesen gibt es in unterschiedlichen Höhen und dabei ist nicht einmal ein Mindestbestellwert angegeben. Es spielt also keine Rolle, ob eine teurere oder günstigere Reise gebucht wird. Weg.de und Opodo bieten eine große Auswahl an unterschiedlichen Reisen. Diese können pauschal sein und Flug, Hotel, Mietwagen und Weiteres bereits in einer feststehenden Kombination enthalten.

Es ist aber auch möglich, einzelne Komponenten zu buchen. Beispielsweise kann man sich für einen Flug entscheiden und ein Hotel buchen, ganz unabhängig voneinander oder von einem Reiseveranstalter, der nur mit bestimmten Hotels zusammenarbeitet.
In der Kategorie der Last-Minute-Reisen gibt es jede Menge Schnäppchen zu machen, die mit einem Reisegutschein natürlich noch schonender mit dem eigenen Geldbeutel umgehen.

Ganz ähnliche Möglichkeiten gibt es auch mit dem Reiseportal Expedia.de. Auch hier kann man Geschenkgutscheine in verschiedenen Höhen erwerben, die dann über die Gutscheinnummer bei der nächsten Buchung einen Rabatt berechnen.
Bevor man aber einen Reisegutschein verschenkt, sollte man sich informieren, bei welchem der Reiseportale der Beschenkte seinen Urlaub plant oder ob er noch gar keine Erfahrung damit hat. Ist Letzteres der Fall, kann man selbst entscheiden, von welchem Anbieter der Gutschein gewählt wird. Im anderen Fall sollte man den ohnehin schon bekannten und favorisierten Anbieter wählen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.