Lena Meyer-Landrut Superstar für Oslo

Für Lena Meyer-Landrut läuft zur Zeit alles wie geschmiert. Nachdem Lena in der ersten Woche nach dem Sieg bei Unser Star für Oslo die Download-Charts stürmte, gelingt ein paar Tage nach dem Erscheinen der Single der nächste Rekord: Satellite schafft es auf Anhieb auf Platz 1, Bee kommt auf Rang 3 und Love Me auf die Vier. Mit drei Titel in die Top Ten gab es noch nie!

Bei Facebook glüht Lenas Webseite und der Download des Lena Video Clips erforderte stramme Server. Doch noch ist das kein Sieg in Oslo beim Eurovision Song Contest am 29. Mai. Manche Experten geben Lena eine gute Chance, die Konkurrenz allerdings ist hart. Der Stern sieht Safura aus Aserbaidschan, den Tenor Didrik Solli-Tangen aus Norwegen, den attraktiven Harel Skaat – auch Gewinner einer Castingshow – aus Israel und die Gruppe Feminnem aus Kroatien als weitere Favoriten für Oslo.

Doch auch bei der Auslosung der Startplätze für den ESC hat die Glücksträne für Lena Meyer-Landrut weiter gehalten: Während die vorderen Starplätze als undankbar gelten, weil die Zuschauer erst zu Ende der Sendung per Telefon Voten, hat Deutschland die Wildcard gezogen und konnte den Platz frei wählen. Delegationsleiter Ralf Quibeldey wählte für Lena und ihren Titel Satellite den 22. Startplatz aus.

Für Lena folgt nach ihrem Auftritt bei Stefan Raabs Wok-WM in Oberhof am kommenden Samstag der Besuch bei Thomas Gottschalk und Wetten Dass..? im ZDF. In Salzburg werden bei Gottschalk u.a. die Skorpions, Anna Netrebko und Andrew Lloyd Webber erwartet.

Weitere Informationen zu Lena Meyer-Landrut und dem ESC Oslo:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.