Formel 1: GP von Spanien in Barcelona

In den drei Wochen seit dem GP von China hat sich viel verändert in der Formel1 der Saison 2010. Schumacher hat auf sein neues Auto gehofft und es auch bekommen. Doch Red Bull Racing ist eine halbe Sekunde schneller geworden und Schumacher liegt nun über eine Sekunde hinter der Spitze. Rosberg kommt mit den neuen Mercedes-Paket nicht richtig zurecht.

Mark Webber hat mit der Pole die besten Chancen, den GP von Spanien zu gewinnen. Sebastian Vettel steht gleich hinter ihm, doch überholen ist in Barcelona schwer.

Das Rennen in Barcelona über 66 Runden ist gestartet. Webber konnte seine Position behaupten. Sutil hat mit den weichen Reifen drei Plätze gutgemacht.

Der Boxenstop von Schumacher in Runde 15 ist perfekt, Nico Rosberg wird beim Reifenwechsel nochmal zurück geschoben, das kostet wertvolle Zeit! Button schläft bei der Ausfahrt nach seinem Boxenstop und Schumacher macht einen Platz gut. Hamilton kommt vor Vettel nach seinem Boxenstop zurück.

Webber setzt sich an der Spitze ab und Vettel kann mit Hamilton nicht mithalten. Zur Halbzeit führt Webber weiter souverän vor Hamilton und Vettel. Hinter Alonson wehrt sich Schumacher erfolgreich gegen die Angriffe von Button und die nachfolgenden Autos.

15 Runden vor der Zielflagge scheinen die Positionen wie festgetackert, da gelingt es Nico Rosberg Hülkenberg zu überholen. Wenn bei allen Autos die Reifen halten, könnten die Zielpositionen beim GP von Spanien in Barcelona schon fix sein.

In Runde 55 kommt Vettel in die Box, nachdem er abseits der Strecke war. Somit ist Alonso auf Platz 3.

In der 6. Runde vor der Zielflagge beim 40. Große Preis von Spanien und dem 20. Formel 1 Rennen auf dem Circuit de Catalunya in Barcelona bauen die Bremsen bei Sebastian Vettel ab. Vettel hat offensichtlich große Probleme. Die Box schätzt die Situation als kritisch ein. Kann Vettel den 4. Platz ins Ziel retten?

Zwei Runden vor dem Ziel fährt Hamilton mit einem Reifenschaden in den Kies!

Die letzte Runde beim Barcelona GP ist angebrochen.

Mark Webber siegt vor Fernando Alonso und Sebastian Vettel in Spanien. Michael Schumacher fährt als 4. ins Ziel.

Und das sind die Ergebnisse im Detail:

1. Mark Webber Red Bull

2. Fernando Alonso Ferrari

3. Sebastian Vettel Red Bull

4. Michael Schumacher Mercedes GP

5. Jenson Button McLaren

6. Felipe Massa Ferrari

7. Adrian Sutil Force India

8. Robert Kubica Renault

9. Rubens Barrichello Williams

10. Jaine Alguersuari Scuderia Toro Rosso

11. Vitali Petrov Renault
12. Kamiu Kobayashi BMW Sauber F1 Team
13. Nico Rosberg Mercedes GP
14. Nico Hülkenberg Williams
15. Jarno Trulli Lotus Racing
16. Timo Glock Virgin Racing
17. Lucas di Grassi Virgin Racing

Ausfgefallen sind:

Lewis Hamilton McLaren
Vitantonio Luizzi Force India
Sebastien Buemi Scuderia Toro Rosso
Karun Chandok HRT F1 Team
Pedro de la Rosa BMW Sauber F1 Team
Heikki Kovalainen Lotus Racing
Bruno Senna HRT F1 Team

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.