Wie eine Studie der Deutschen Adipositas Gesellschaft (DAG) ergab, ist etwa die Hälfte aller deutschen Frauen zu dick, bei den Männern sind es sogar 60 Prozent. Ab dem 20. Lebensjahr geht das Gewicht um circa 15 Kilo nach oben. Damit gehört Deutschland zu den dicksten Nationen Europas. Besonders in Skandinavien ist die Situation wesentlich besser, denn hier hat man das Problem frühzeitig erkannt. So überraschen beispielsweise die Dänen mit einer Fettsteuer, die ungesunde Lebensmittel teurer und damit weniger attraktiv macht.

Grundumsatz und Leistungsumsatz

Obstschale - gesunde ErnährungEin wesentlicher Punkt hin zu einem gesünderen Leben ist die Umstellung der Ernährung. Doch damit ist es nicht getan und kurzfristige Erfolge werden schnell vom Jo-Jo-Effekt zunichte gemacht. Das hat einen einfachen Grund, denn jede Diät oder Ernährungsumstellung ist begrenzt durch die tägliche Energiebilanz des Körpers. Fachleute unterscheiden zwischen dem Grundumsatz und dem Leistungsumsatz. Der Grundumsatz beschreibt die Menge an Energie, die der Körper im Ruhezustand verbraucht. Der Leistungsumsatz ist die Menge an Energie, die je nach Bewegungsaufwand vom Körper beansprucht wird. Er ist ganz individuell und unterscheidet sich zwischen beispielsweise einem Angestellten im Büro und einem Handwerker erheblich. Macht man sich das bewusst, so wird schnell klar, dass jeder seinen eigenen Energieverbrauch durch Sport selbst beeinflussen kann.

Joggen für eine bessere Gesundheit

Eine der besten Möglichkeiten um den Körper in Schwung zu bringen ist das Joggen. Als Form des Ausdauertrainings führt das Jogging nicht nur zu einer negativen Energiebilanz, sondern es steigert auch die körperliche Ausdauer, die physische Leistungsfähigkeit und einer Stärkung des Herz-Kreislauf-Systems. Neben den physischen Gesichtspunkten sind auch die positiven, psychischen Aspekte nicht zu unterschätzen. Beim Joggen lässt sich angestauter Stress abbauen. Nach einigen Trainingseinheiten führt es zu einem Wohlgefühl, das positive Auswirkungen auf Körper, Seele und Geist hat. Weiterhin hat man die Möglichkeit in Laufgruppen andere Menschen kennen zu lernen, sich mit ihnen zu messen oder gegenseitig zu motivieren.

Der richtige Laufschuh

Die richtige Laufschuh ist besonders wichtig, wenn man Freude am Laufsport haben will und Verletzungen vorbeugen möchte. Beim Kauf der Schuhe ist darauf zu achten, dass die Schuhe optimal an den Fuß angepasst und nicht etwa zu groß oder zu klein sind. Gute Schuhe bietet beispielsweise der Hersteller Reebok an. Unter Umständen ist es sinnvoll, sich eine zusätzliche Laufeinlagen oder Laufsocken zu kaufen, um das Fußbett optimal auszurichten. Weiterhin sollte die Sohle ausreichend gedämpft sein, allerdings sollte sie nicht so weich sein, dass der Halt der Füße darunter leidet. Am wichtigsten ist jedoch das subjektive Gefühl beim Tragen der Schuhe, denn vor allem sollte man sich in seinen Laufschuhen wohl fühlen.

Bildquelle: aboutpixel.de / Obstschale © marshi