Interviews sind ein Trend in Blogs, vor allem wenn interessante Menschen und Themen besprochen werden. Die Blog-Aktion von ESTUGO brachte für dieses Blog kostenloses Hosting inclusive der Domain und den Kontakt zum Inhaber und Geschäftsführer Herrn Alexander Döhner. Auch und gerade in der Zeit des Web 2.0 sind Kontakte und Kommunikation ein sehr wichtiger Faktor.

Ohne Hosting funktioniert das gesamte Internet nicht, der Hoster spielt also eine zentrale und wichtige Rolle. Deshalb sind auch oft in Blogs Diskussionen um günstige Hosting-Angebote zu lesen. Bevor ich (trends) jedoch zu technischen Fragen komme, bitte ich Herrn Alexander Döhner (A. Döhner), sich und sein Unternehmen ESTUGO kurz vorzustellen.

Herr Döhner und ESTUGO

A. Döhner:  Ich bin Jahrgang 1980, nach dem Realschulabschluß und dem Zivildienst bin ich nach England gegangen. Dort habe ich nochmals eine Schule besucht, hatte schon Kontakt zu Unternehmern und bekam dann in Irland einen Job in einer großen amerikanischen Firma. Dieses Unternehmen ermöglichte mir, diverse Kurse im Netzwerk- und Serverbereich zu besuchen und ich durfte ein internes Projekt zur Mitarbeiterkommunikation aufbauen. Über mein privates Internetprojekt lernte ich meinen späteren Geschäftspartner kennen und wurde Teilhaber seiner Firma. So bin ich auch zum Hosting gekommen und gründete zwei Jahre später, 2004, in Dublin mein eigenes Unternehmen ESTUGO. Günstige Fördermittel bewegten ESTUGO zum Umzug nach Mecklenburg-Vorpommern, ein Unternehmensberater half mir bei der Etablierung.

Technische Kennwerte und Erfordernisse

trends: Nun gibt es bekanntlich verschiedene Kennwerte wie den verfügbaren Webspace, den Traffic, die Anzahl und die Art der E-Mail-Postfächer, PHP-Version etc. Was ist aus Ihrer Sicht wichtig für das Hosting eines Blog, wenn jemand gerade auf der Suche nach einem Hoster ist?

A. Döhner: Ein Blogger sollte besonders auf die Erreichbarkeit, Backups durch den Hoster und deren kostenlose Zugänglichkeit sowie genug Traffic achten. Wir speichern Backups 10 Tage ohne Gebühren, Mehrtraffic ist bei ESTUGO ausgewiesen mit 1 € pro GB, bei einmaliger geringer Überschreitung sind wir oftmals kulant, bei hoher Serverbelastung ist ein Eingreifen in Abstimmung mit unserem Kunden schon erforderlich.

trends: Nun liegt der Schwerpunkt von ESTUGO auf dem Hosten von Online-Shops. Welche Besonderheiten erfordert dies?
A. Döhner: Sehr performante Maschinen, die genügend Reserven aufweisen und ein ausgezeichneter Service sind wichtig. Wir stellen dem Shopbetreiber unsere Erfahrungen im gesamten Bereich der Online-Shops zur Verfügung. Bewußt betreiben wir kein 24-h-Callcenter, ESTUGO setzt auf den persönlichen Kontakt und so gibt es eine persönliche Notfall-Hotline.

Die Rolle des Service

trends: Kundenfreundlichkeit und der Service sind ein Bereich, in dem oft die Meinungen aneinander reiben. Einige Unternehmen lagern den Service aus, modern Outsourcing genannt, und oft sind kostenpflichtige Rufnummern für die telefonische Kundenbetreuung angesagt.
A. Döhner: Bei ESTUGO nimmt der Service eine Schlüsselposition ein. Wir beraten unsere Kunden individuell und geben unsere gesamtem Erfahrungen im Online-Shopbereich weiter.

Das Erfolgskonzept von ESTUGO besteht darin …

A. Döhner: … unkompliziert und schnell zu reagieren, ständige Erreichbarkeit zu gewährleisten, um unsere Kunden gerade bei Problemen nicht alleine zu lassen. Wir achten darauf, dass wir die Server nicht bis an die Grenzen auslasten. Somit wollen wir gewährleisten, dass unseren Kunden immer eine hohe Performance zu Verfügung steht.

trends: Nun gibt es bei ESTUGO auch ein Partnerprogramm!
A.Döhner: Richtig. Mit unserem Partnerprogramm bedanken wir uns für die Empfehlungen zufriedener Kunden. Wir vergüten 10% Lifetime-Provision.

Die Zukunft von ESTUGO …

A. Döhner: … bedeutet zunächst den Umzug nach Berlin, beste Betreuung unserer Kunden und den persönlichen, fairen Kontakt zu unseren Kunden, sicherlich auch Wachstum. Dieses Wachstum bedingt engagierte, begeisterte Mitarbeiter und diese sind wie Perlen.

trends: Eine Frage zum Abschluß: Welche Entwicklung nimmt das Web in den nächsten Jahren?
A. Döhner: In absehbarer Zeit wird die allgemeine Vernetzung zunehmen, ich erinnere an das “denkende Haus”. Die Online-Vermarktung wird zunehmen und der Datenschutz wird mehr Aufmerksamkeit erfordern.
trends: Kann es aus Ihrer Sicht eintreten, dass durch die ständige Erhöhung des Datenaufkommens das Netz zusammenbrechen wird?
A. Döhner: Nein, ein solches Szenario sehe ich nicht. Sehen wir uns die Entwicklung der Speicherkapazität von Festplatten oder der Bandbreite von Internetanschlüssen an, so bewirken neue Erfordernissse neue technische Möglichkeiten und das Wachsen der technischen Infrastruktur. Letztendlich bringen solche Erfordernisse auch neue Einnahmemöglichkeiten für Unternehmen.

trends: Vielen Dank für dieses Interview, viel Erfolg und alles Gute.