Die Weltwirtschaftskrise von 1929 setzte den Goldenen Zwanzigern ein Ende. Jetzt ist die Finanzkrise 2008 endgültig in Deutschland angekommen, erfasst also Europa. Bald wird man von der Weltwirtschaftskrise 2008 oder 2009 sprechen.

Selbst für Laien mit nur geringen Kenntnissen der Finanzbranche war es schon länger sichtbar: Irgendwie läuft da was total schief. Vor mehr als einem Jahr hatte bereits die SachsenLB eine Schieflage von 17,3 Milliarden Euro. Danach kamen schon vor dem Zusammenbruch einige Meldungen von weiteren Problemem bei deutschen Banken.

Als etwas blauäugiger Bundesbürger konnte man bald den Eindruck gewinnen, dass die US-Hypotheken-Krise wirklich auf Amerika beschränkt bleibt. Klar, in Deutschland ist das Jahr 2009 Wahljahr und es steht für unsere Politiker doch einiges auf dem Spiel. Die paar Euro bei der kleinen Panne der KfW in Zusammenhang mit der Pleite von Lehman Brothers waren noch Peanuts. Im Jahr 2008 rechnet das Finanzministerium mit einem ausgeglichenen Haushalt, trotz Finanzkrise. Das war am 4. Oktober! Schon am 5. Oktober soll Steinbrück in einem TV-Statement „Bedenken“ geäußert haben. Beim Spiegel ist zu hören, dass die neue Lösung für die Hypo Real Estate für den Steuerzahler „keine neuen Belastungen“ bringt.

Nun sind wir mit dem Schwarzen Montag im Oktober 2008 mitten im Strudel der Finanzkrise und einer Wirtschaftskrise. Manchem Bürger könnte die Zusicherung von Herrn Steinbrück, dass die Bürger von den Einlagen „keinen Euro verlieren“ bald als Hohn in den Ohren klingeln, wenn sich das Wachstum verlangsamt und das Preisniveau steigt. Ich frage mich bei dem ganzen Chaos, wer wohl den Banken das Zocken erlaubt hat! Wenn auch die Bankenaufsicht nicht versagt hat, dann hatten sicher höhere Mächte ihre Finger in Spiel! Nur so kann man sich doch erklären, weshalb diese sogenannten Leerverkäufe, zeitlich befristet, ausgesetzt wurden.

Heute zittern die Aktienhändler, bei einer Wirtschaftskrise werden einige mehr das große Zittern bekommen. Wer seine Altersvorsorge auf der Basis einer Lebensversicherung aufbaut, wird sich mit geringeren Überschußrenditen begnügen. Altersrückstellungen Privater Krankenversicherungen werden schlechtere Ergebnisse bringen. In einer Rezession wird sich einiges ändern.