Bisher wurden problematische Hautveränderungen in der Dermatologie bzw. in der medizinischen Kosmetik aufwendig und teilweise schmerzhaft mittels Substanzen und operativen Eingriffen behandelt. Mit hoch entwickelten Technologien ist es heute möglich, mittels Laser im Rahmen einer Laserstrahlentherapie unerwünschte Hautzustände sanft und erfolgreich zu behandeln.

Entfernung von Falten und Narben mit dem Laser:

Mit dem Alter und aufgrund von Umweltbedingungen sowie Lebensumständen und Krankheiten verändert sich der Zustand der Haut zunehmend. Die Qualität der Hautzellen sowie ihre Struktur und Spannkraft lassen nach, wodurch sich Hautunebenheiten und Problemzonen bilden.
Während Kosmetika und Hautpflegeprodukte dem Alterungsprozess entgegensteuern bzw. das Hautbild für Momente abdecken, wirkt eine Laserbehandlung dauerhaft und nachhaltig auf die Problemzonen der Haut ein.

Falten im Gesicht wie:

  • Augenfalten
  • unvorteilhafte Grübchen
  • Mundwinkelfalten
  • Lachfalten
  • Stirnfalten
  • Wangenfalten

können durch eine Lasertherapie gemildert bzw. entfernt werden.

Narben wie zum Beispiel:

  • Akne Narben
  • Pocken Narben
  • OP-Narben
  • Wundheilungsnarben (hypertrophe Narben)
  • exophytische Narben

werden durch Laserstrahlen der gesunden Haut angeglichen. Dies betrifft sowohl hervorstehende Narben als auch nach innen gekrümmte Narben. Eventuelle Nebenwirkungen von Narben wie Rötungen, Juckreiz und Spannungen werden beseitigt.

Funktion und Wirkung der Laserbehandlung:

Mit einem Laser werden sanft und schonend die einzelnen abgenutzten Hautschichten und Problemstellen abgetragen, das Bindegewebe gespannt sowie die Neubildung der Haut angeregt.
Durch die Wärme der Laserstrahlen wird die Produktion von Kollagen und Hyaluronsäure im Hautgewebe gefördert. Eine Laserbehandlung kann mit unterschiedlichen Lasergeräten und nach verschiedenen Behandlungsmethoden erfolgen.
Dazu gehört zum Beispiel die fraktionierte Lasertherapie, die besonders in der Entfernung von Falten und Narben angewandt wird. Eine Behandlung wird unter Umständen in mehreren regelmäßigen Sitzungen über einen bestimmten Zeitraum durchgeführt.
Behandlungen im gesamten Gesicht werden unter Vollnarkose und einzelne Bereiche in der Regel mit einer örtlichen Betäubung vollzogen. Eine Laserstrahlentherapie bzw. eine chirurgische Laserbehandlung hinterlässt keine Narben, birgt ein sehr geringes Risiko, verläuft ohne Blutungen und verursacht keine Schmerzen oder Wunden.
Direkt nach der Behandlung auftretende Rötungen und Schwellungen klingen zügig ab. Ohne schwerwiegende Nebenwirkungen erfolgt in der Regel eine schnelle Heilung.

Schonender und erfolgreicher Weg für ein gesundes Hautbild:

Die Laserstrahlentherapie glättet und entfernt schwerwiegend makelhafte Hautpartien zum Beispiel im Gesicht, am Hals, Armen, Händen, Beinen und Füßen. Mit unterschiedlichen Methoden und Lasertechnologien behandeln Dermatologen bzw. Hautärzte schonend z.B. unvorteilhafte Hautfalten und problematische Narben sowie zahlreiche andere Hautkrankheiten erfolgreich.