Das herrliche Wetter der ersten Januartage bewirkte, dass sich der Trendscout zumindest mal ein paar Stunden vom Sessel vor der Glotze losreißen kann und touristisch wertvolle Informationen vom südlichen Rennsteig im Thüringer Wald in Augenschein nimmt. Wintersport beschert den Betreibern von Liften und den Inhabern der Ferienünterkünfte einen kleinen Aufschwung, ohne dass es der Regierung Milliarden Euro oder überhaupt was kostet. Da sagte mir doch ein Thüringer, wenn er dieses Jahr 4 mal an die Wahlurne treten soll, dann werde er Petrus wählen. Hmm, nun gut. Also zum Erlebten:

Das Kaiserwetter zu Drei Könige nutzte ich zu einem Ausflug zum Silbersattel in Steinach im Kreis Sonneberg. Steinach ist staatlich anerkannter Erholungsort und nur einen Steinwurf von Rennsteig entfernt. Die Stadt ist durch den Schieferabbau bekannt und heute kreuzen sich die Thüringisch-Fränkische Schieferstrasse und die Deutsche Spielzeugstrasse. Das Deutsche Schiefermuseum ist sehenswert. Auf dem 842 Meter hohem Fellberg, wenige hundert Meter vom Marktplatz entfernt, befindet sich die Skiarena Silbersattel. Vor knapp 10 Jahren entstand mit sieben Pisten das größte Skigebiet in Thüringen und die steilste Abfahrt in einem solchen nördlich der Alpen. Auch der Ministerpräsident Althaus war schon am Silbersattel.

Blick von Fellberg auf Steinach

Andrang am Sessellift

Gut 60 Kilometer Skiwanderwege rund um Steinach sind derzeit auch gespurt. Im Sommer wird der Silbersattel von Bikern genutzt.

Masserberg am Rennsteig ist Heilklimatischer Kurort und hat außer einem Badehaus und einer Aussichtsplattform auf dem 842 Mter hohem Eselsberg drei Skilifte. Gleich am Ortseingang Masserberg aus Richtung Neustadt am Rennsteig ist der Skilift “Ersteberg”. Er befindet sich auf einer Höhe von 730 bis 830 Meter über NN.

Der Skilift Ersteberg bei Masserberg

Touristisch ist in Thüringen einiges los, ob nun der Wintersport durch richtiges Winterwetter begünstigt ist und Petrus für beste Laune bei den Urlaubern und der Touristik sorgt oder der Rennsteig mit weniger Schnee für eine winterliche Wanderung zu Fuß begangen wird. Den ersten Tausender Thüringens haben wir schon zum Gipfeltreffen besucht und eine Winterwanderung ist auch geplant. Um den Bericht nicht zu verpassen, aboniert doch den RSS-Feed.