Im Hochsommer tuckern Traktoren bei der Ernte über die Felder. Wer am 11. Juli bei Hohenfelden in Thüringen unterwegs war, konnte einigen älteren Traktoren auf den Straßen begegnen. Zusammen mit weiteren Oldtimern hatten sie am frühen Morgen ein gemeinsames Ziel: Den Traktoren- und Oltimertag im Freilichtmuseum Hohenfelden. Angemeldet hatten sich über 60 stolze Besitzer älterer Traktoren und etwa genauso viele PKW und Motorräder konnten die Besucher auch bestaunen.

Die Idee zum Traktoren- und Oldtimertag entstand vor acht Jahren: Zum Erntefest des Thüringer Freilichtmuseum Hohenfelden im Herbst sind immer Traktoren mit dabei. Bei den Besuchern fanden die Oldtimer Traktoren großes Interesse und mit dem Anfang 2002 gegründeten Traktoren- und Landmaschinenverein Kirchheim e. V. war ein kompetenter Mitveranstalter entstanden.

Stolz präsentierten sich die Traktoren bei bestem Sommerwetter den Besuchern.

Traktoren Oldtimer präsentieren sich

Zum Auftakt des Traktoren- und Oldtimerttages wurden alle ausgestellten Fahrzeuge durch den Traktoren- und Landmaschinenverein vorgestellt und die Besucher erhielten Detailinformationen zu dem Oldtimern.

Vorstellung der Traktoren und Oldtimer zum traktoren- und OldtimertagBild 433

Schnell kommt man mit Austellern ins Gespräch. Volker Christian aus Apolda hat seinen Lanz Nachkriegs Bolldog Bj. 1950 aus einem Schrotthaufen liebevoll aufgebaut und ist vom uhrigen Tuckern des Oldtimer Traktors fasziniert. Zum Glück gibt es genügend Ersatzteile für Traktoren Oldtimer. Der Lanz Bulldog von Waldemar Beier ist seit 1935 in Familienbesitz.

Lanz Bulldog Oldtimer

Neben den Deutz, Hanomag und Lanz Traktoren waren auch Multicars zu sehen. Bei seinem Opel Blitz 1,6 Bj 1965 findet Haui aus Ehringsdorf als Ein-Mann-Durstlöschzug der Feierwehr etwas erfrischenden Schatten.

Opel Blitz, die Feierwehr

Auch bei den Oldtimer Motorräder kommen die Fans schnell ins Fachsimpeln.

Motorrad Oldtimer

An die Tausend Besucher wurden zum Traktoren- und Oldtimer-Tag im Thüringer Freilichtmuseum Hohenfelden gezählt.
Ein Wiedersehen gibt es für manche Besucher sicher zum Erntefest am 26. September. Wer nicht bis dahin warten will und sich dafür interessiert, wie die Menschen in Nord- und Mittelthüringen einstmals lebten, findet sonntags oft besondere Angebote im Museum.