Bereits seit 1997 ist der Zugverkehr zwischen Ilmenau und Großbreitenbach eingestellt, der Radweg auf dem ehemaligen Gleisbett ist seit ein paar Wochen bis hinter Möhrenbach eröffnet. Das sommerliche Wetter an diesem Herbstwochenende beschert uns schon am Freitag Temperaturen gut über 20 Grad. Zum Test des Radweges zwischen Ilmenau und Großbreitenbach ideale Bedingungen.

Im Dezember 1883 wurde die Bahnstrecke Ilmenau-Großbreitenbach im damaligen Fürstentum Schwarzburg-Sondershausen fertiggestellt. Die Zielstellung war damals, den Transport von der Straße auf die Schiene zu bringen. Die endgültige Stilllegung wegen fehlender Rentabilität und der kaputten Brücke über die Fernverkehrsstraße bei Gehren war im Herbst 1998. (Quelle: Wikipedia)

Hier ein historisches Video vom 110 jährigen Jubiläum:

Heute verbindet der neue Radweg auf der ehemaligen Bahnstrecke den Ilmradwanderweg mit der Rennsteigregion im Süden des Ilmkreises.

Bereits Mitte August wurde das Teilstück von Langewiesen bis Gehren freigegeben und derzeit ist der neue Radwanderweg bis ca. 1 km hinter Möhrenbach befahrbar. Von dort aus ist es möglich, den Pilzwanderweg bis zur Hohen Tanne bei Großbreitenbach zu nutzen. Als Untergrund hat man dann den Waldweg, ohne Asphalt. Die Strecke bis zur Hohen Tanne ist ca. 1 km lang.

Der neue Radweg Ilmenau-Großbreitenbach ist als Fahrradstraße gekennzeichnet – hier dürfen also nur Fahrräder drauf. Auf Fahrradstraßen gilt das Rechtsfahrgebot, diese dürfen nur mit “mäßiger Geschwindigkeit” befahren werden und Radfahrer dürfen auch nebeneinander fahren.

Bei der Talfahrt ab Beginn der ausgebauten Strecke bei Möhrenbach muss man schon darauf achten, diese “mäßige Geschwindigkeit” von 30 km/h einzuhalten, denn die Steigung von 4,7 Prozent im Schnitt gestattet auch eine zügigere Fahrt.

Mit dem Ende der Ausbaustrecke in Gehren muss der Radfahrer dann öffentliche Straßen nutzen und den Anschluss Richtung Ilmenau erkunden. Hier fehlt derzeit noch eine Beschilderung, mit der kompletten Fertigstellung gibt es diese sicher auch. Der Radweg Ilmenau-Großbreitenbach ist in Gehren bis hinter den ehemaligen Bahnhof Gehren Stadt ausgebaut, am Ententeich bei der Feuerwehr endet der Radweg aus Richtung Ilmenau.

Bei der Fahrt nach Langewiese unterquert der Radweg die soeben geöffnet Anbindung der Bundesstraße B88 zu Autobahn A73 direkt unter der gr0ßen ICE Brücke der Neubaustrecke Erfurt-Nürnberg.

Von der Hohen Tanne bei Großbreitenbach bis zum Rennsteig bzw. Neustadt am Rennsteig sind es noch ca. 2 km, die Waldwege sind mit dem Rad befahrbar und werden derzeit vom Forst ausgebaut.

Erstes Fazit: Der neue Radweg ist Klasse, besonders die Bergauffahrt wird zum Kinderspiel. Bleibt zu wünschen, dass Tourismusanbieter der Region das Potenzial erkennen und nutzen.

Hier noch ein paar Impressionen von der ersten Fahrt auf dem neuen Radweg: