Als ich am Morgen kurz vor der Eröffnung der 5. Bratwurstiade die Thüringer Bratwurstbotschafterin Claudia Granzow vor dem 1. Deutschen Bratwustmuseum in Holzhausen kennenlernte, erfuhr ich, dass ihr Wettkampf-Team Bratwurstclan bereits zum 5. Mal bei den Bratwurst-Wettspielen antritt. Dieser Bratwurstclan hat dann auch für einige Überraschung gesorgt.

Doch der Reihe nach. “Thüringen braucht seine Bratwurst und Spiele” – meinen die Freunde der Thüringer Rostbratwurst. Und so gibt es nun schon seit 5 Jahren Anfang Oktober die Bratwurstiade. Zur 5. Bratwurstiade starteten 14 Teams mit je drei Wettkämpfern unter dem historischen Motto “Der zweibeweibte Graf”.

Die Bratwurstritter, Hänsel und Brätel, der Bratwurstclan, Bay-Wurst, die Senfitos oder Suhler Grillzwerge nennen sie sich, dem Wettkampf entsprechend. Aus dem fernen Nürnberg war das Team Zum Gulden Stern angereist. Und nicht nur die Arnstädter Stadtwache trug zünftige historische Kostüme.

Petrus war der Bratwurstiade wohl gesonnen und schickte herrlichen Sonnenschein zur Wettkampfarena. Nach der Eröffnung durch den Bratwurstkönig Rudi I. starteten die Spiele. Beim ersten Wettkampf rüstet sich der Graf von Gleichen für den Kreuzzug, besteigt sein mit einer Pferdeverkleidung getuntes Fahrrad und wird von den Knappen über den Parcours gehieft.

Rudis Recken bei der Bratwurstiade 2010

Viel Spass und Action erleben die Zuschauer, für die Teams geht es um mehr: Sie wollen den Sieg! So beobachtet man den Gegner aufmerksam, um beim eigenen Rennen besser zu sein.

Denfitos beobachten Wettkämpfe Bratwurstiade 2010

Während sich die Aktiven und ihre Fanblöcke etwas Ruhe gönnen, geben die Mittelalter-Musiker von Sagenhaft alles, um das schaulustige Publikum zu unterhalten.

Sagenhaft mittelalterliche Musik

Beim vierten und letzten Spiel sollte die Entscheidung fallen, gespannt verfolgen die Bratwurtiade-Aktiven die Auswertung des Wettkampfgerichtes. Das gab es noch nie in der Geschichte der Bartwurstiade: Ein Gleichstand, die Maternus Allstars stehen mit dem Bratwurstclan als Hirschendorf auf dem ersten Platz! Hier muss ein Stechen entscheiden. Und das Stechen gewinnt der Bratwurstclan. Zum dritten Male ist die Mannschaft der Bratwurstbotschafterin Sieger der Bartwurstiade, somit geht der Pokal dauerhaft nach Hirschendorf.

Bratwurstclan aus Hirschendorf

Dann die Überraschung zum Ende der 5. Bratwurstaide: Der Bratwurstclan Hirschendorf setzt sich mit dem dritten und somit dauerhaften Gewinn des Pokals zu Ruhe!

Mehr Bilder von der Bratwurstiade gibt es in Kürze.

Mehr zu Bratwurstiade und zum 1. Deutschen Bratwurstmuseum:

Premiere im Bratwurstmuseum
Die 5. Bratwurstiade – Ankündigung