Im Rahmen unserer Berichte über Ökotrends betrachten wir in diesem Bericht die grüne Suchmaschine Forestle. Informationen im Internet finden und gleichzeitig noch den Regenwald retten, dass ist doch einfach nur eine tolle Sache. Mit der grünen Suchmaschinen Forestle ist das heute gar kein Problem mehr. Durch jede Suchanfrage bei dieser Suchmaschine können kostenlos 0,1 Quadratmeter Regenwald gerettet werden. Nach eigenen Angaben konnte Forestle bislang schon über 2 Millionen Quadratmeter auf diese Art und Weise schützen.

Realisiert wird diese lobenswerte Idee durch „Sponsored Links“. Diese werden vom Partner Yahoo geliefert und erscheinen neben den normalen Suchergebnissen. Durch diese Werbeeinblendungen und die entsprechenden Klicks der User auf diese Sponsored Links kann Forestle Werbeeinnahmen generieren, die an die Partnerorganisation The Nature Conservancy und ihrem Programm Adopt an Acre gehen. Abgezogen werden von den Werbeeinnahmen nur zehn Prozent für die Verwaltungskosten von Forestle.

The Nature Conservancy (TNC) kümmert sich u.a. um den nachhaltigen Schutz von bedrohten Regenwaldgebieten. Bei einer Suchanfrage kann Forestle rund 0,1 Quadratmeter Regenwaldfläche für immer schützen. Da ein Internetuser rund 1000 Suchen pro Jahr durchführt, kann jeder rund 100 Quadratmeter Regenwald schützen, ohne das er dafür auch nur einen Cent ausgeben muss.

Hochgerechnet auf ein Jahr können damit 5 Millionen Nutzer der grünen Suchmaschine Forestle eine Fläche so groß wie New York City schützen. Damit Interessierte einen Überblick erhalten, veröffentlicht diese grüne Suchmaschine monatliche Berichte, aus denen die Anzahl der Suchanfragen und damit die gerettete Regenwaldfläche hervorgehen. Ansonsten ist diese grüne Suchmaschine sehr einfach in der Handhabung und funktioniert wie jede andere Suchmaschine auch. Auch im Bezug auf die Geschwindigkeit kann Forestle ohne weiteres mit den bekannten und „nicht Regenwald schützenden“ – Suchmaschinen mithalten.

Durch die Benutzung von Forestle kann jeder Internetnutzer zum Schutz der Umwelt einen eigenen Beitrag leisten. Gleichzeitig ist dies der (etwas verspätete) Beitrag von trends-in.de zum Blog Action Day 2009, auf den wir durch das Posting von Robert Lalasz zum Stop der Klimaveränderung aufmerksam wurden.