Mittlerweile sollten auch die Letzten unter uns ihre dünnen Sommerkleidern und Tops mit Spaghettiträgern in der hinteren Ecke des Kleiderschranks verstaut haben. An ihre Stelle sind nun kuschelige Pullover, wärmende Jacken sowie vor allem lange Hosen gerückt. Herrscht in Ihrem Kleiderschrank in puncto Herbstmode noch Ebbe, so sollten Sie sich langsam auf den Weg machen. Vielleicht gefällt Ihnen ja einer der folgenden Trends!

Gewürzfarben – Safran, Curry und Co. für unsere Hosen

Mal ehrlich: Die meisten von uns tragen am liebsten Hosen, und zwar zu jeder Jahreszeit. Sicherlich sind Kleider in vielen Fällen schicker und weiblicher, jedoch kommen sie nicht gegen den Komfort einer gut sitzenden Hose an. Die Designer scheinen die Bedürfnisse der Frauen erkannt zu haben, denn sie haben Hosen nun verstärkt in ihre Herbstkollektionen integriert.

Gewürze - Trendfarben im Herbst 2012Besonders en vogue sind dabei derzeit Hosen in Laub- und Gewürzfarben (allen voran Safrangelb), welche in sämtlichen Schnitten daherkommen, sodass jede Frau ein passendes Modell für ihren Geschmack und ihre Figur finden sollte. Die bequemsten unter ihnen sind sicherlich die dehnbaren Leggins, welche passend zum kühlen Wetter verstärkt aus dickeren Jeansstoffen gefertigt sind. Versteckt man das Bündchen unter einem längeren Oberteil, so fällt nicht einmal auf, dass es sich bei der Hose nicht um eine “richtige” Jeans handelt. Wem die doch recht auffälligen Farben weniger zusagen, der findet in den Geschäften sowie in populären Online-Shops jedoch auch weiterhin schlichtere Modelle wie etwa die Damenhosen von HSE24 vor.

Weitere Trends im Überblick

Selten kommt es vor, dass so viele Trends wie jetzt gleichzeitig die Modewelt erobern. Damit zumindest Sie beim Einkauf den Überblick behalten, haben wir die wichtigsten Modeerscheinungen kompakt für Sie zusammengefasst.

  • Weite Pullover: Während man derzeit untenrum hauptsächlich knackige Röhrenhosen oder Skinny Jeans trägt, werden die Oberteile scheinbar immer weiter. Ob Cardigan, Strickpullover oder Top – sämtliche Oberteile sind luftig und weit geschnitten, sodass sie nirgends eng am Körper anliegen. Vor allem die sogenannten Fledermausärmel liegen dabei im Trend. Bei jenen handelt es sich um Ärmel, welche unter den Achseln nicht eng anliegen, sondern nach oben hin weiter werden. Zudem enden die Ärmel häufig bereits kurz nach dem Ellbogen, wodurch sich jene Oberteile perfekt zum Präsentieren einer edlen Uhr eignen.
  • Metallische Elemente: Wer sich durch die Online-Shops klickt, wird ebenfalls feststellen, dass in viele Oberteile glitzernder Garne eingearbeitet wurden. Aus einem schlichten Pullover wird somit schnell ein modischer Hingucker. Besonders edel wirken die metallischen Fäden, wenn sie in weißen Strickpullover verarbeitet wurden. Apropos Weiß: Jene unbunte Farbe ist auch im Herbst nicht aus der Mode wegzudenken. Kein Wunder, denn das vielseitige Weiß passt perfekt zu sämtlichen Trendfarben der Saison!