Auch Internet-Trends sind Inhalt dieses Blogs. Interessante Entwicklungen können sich im Netz schneller ausbreiten und zum Hype werden. In den letzten paar Tagen sind in einigen Blogs Beiträge zu Twitter veröffentlicht worden. Ob der Zeitpunkt mit einer Sendung im TV zusammenhängt, ein Gewinnspiel für einen Schub bei der Verbreitung sorgte oder die Blogospähre sich selbst “anheizt”, sei einmal dahin gestellt. Bei mir selbst hat Twine den Anstoß gegeben.

Zunächst einmal zu Twitter selbst: Die einen bezeichnen Twitter als Micro-Blogging-Dienst, also wie ein ganz einfaches WordPress, das nicht mal die bekannte 5-Minuten-Installation an Zeit zum einrichten benötigt und dafür auch nur eine Textlänge von 140 Zeichen erlaubt. Das kann man über das Internet machen, per Instant Messenger und Handys können auch dafür genutzt werden. Empfangen können diese Nachrichten alle, wenn sie der Absender “öffentlich” stellt oder nur bestimmte Mitglieder einer Gruppe bei Einstellung mit der “privaten” Kennzeichnung. Twitter läßt sich in bestehende Blogs einbinden und ist meist in der Sidebar zu finden.

Zweifellos ist Twitter auch dem Bereich des Social Networking zuzuordnen, durch die Einfachheit hat es hier sicher ein paar Vorteile. Für die Berichterstattung von Events kann es ebenso gut eingesetzt werden.

Der amerikanische Dienst hat jetzt schon zwei Jahre auf dem Buckel und es gibt natürlich auch Clone wie das deutsche Frazr oder Jaiku von Google, ehemals finnisch.

Für eine Trend-Analyse dienen die Google-Trends als Richtungsaussage und die absoluten Werte kann man von den Wikipedia-Zugriffen ableiten. Zuerst ist der englische Trend dargestellt, danach die Auswertung für Deutschland.

Die absoluten Werte liegen für 04.2008 im Durchschnitt pro Tag für Twitter-Englisch bei knapp 3.000 und für Twitter-Deutsch bei 340 Zugriffen. Deutlich ist im 1. Quartal der Anstieg im englisch sprachigen Raum zu erkennen, der im März auch in Deutschland zu einem Ansteigen der Anfragen führte. Die nächsten Monate werden zeigen, ob sich dieser Aufwärtstrend fortsetzen wird. Robert Basic geht von derzeit + 1 Million Twitter-Nutzern aus.

Zwar wird verschiedentlich über den Nutzen dieses Dienstes diskutiert, einer hält es für den größten Mist während andere für die Social-Mail-Network-Idee eine positive Zukunft sehen.

In der Wirtschaft ist der Twitterdienst noch nicht so richtig angekommen, da sind wir ja bekanntlich immer etwas zurückhaltender. Naja, man stelle sich mal vor, so ein Manager setzt die Technik verkehrt ein und löst damit die nächste “Bordell-Affaire” versehentlich aus. Dafür wird bei der Netzpolitik schon länger fleißig getwittert.

Aufbohren kann man den Dienst natürlich auch, hier gibt es Twitter-Befehle, verschiedene Tools, ein Kompendium entsteht dazu und ein Tracker.

Ich gehe davon aus, das die Zahl der Twitternutzer auch hier ansteigen wird. Gerne ergänze ich diese Auswertung.

Auf eine rege Diskussion freue ich mich, euer Trendscout. Bei Webnews gibt es auch eine Twitter-Gruppe ;-)

Für Twine sind noch ein paar Accounts da.