Noch scheint es bei manchen Blogs ein Sommerloch bei den Besucherzahlen zu geben. Wichtiges geschieht jedoch immer! So habe ich bei den Recherchen als Trendscout heute ein kleines Update beim PageRank festgestellt.

Viele Webmaster, Blogger, Pseudo-, Hobby- und professionelle Suchmaschinenoptimierer sehen den Googel-PagerRank in ihren Postings offiziell nicht mehr für sehr wichtig an. Dennoch versucht mancher mit doch ausgeprägtem Linkgeiz den Verlust von Linkkraft, auch von den Spezialisten oft Linkjuice genannt, durch intensiven Einsatz des Nofollow-Tags zu verhindern. Andere Webmaster sehen bei verminderten PageRank ihre Bemühungen zur Monetarisierung, also sprich zum Geldverdienen im Internet, geschmälert.

Der Google-PageRank spielt also nach wie vor doch eine große Rolle im Netz. Dass Google inzwischen offener geworden ist, lies sich vor etwa einem Monat daran erkannen, dass Matt Cutts öffentlich auf das bevorstehende große Update hinwies. Dieses kam dann auch Ende Juli und es gab im Wesentlichen keine Überraschungen. Berücksichtigt wurden Webseiten, die bis 17.07. veröffentlicht waren. Einige Webseiten hatten ihren “grauen Balken” – PageRank n/a – behalten, also nichts abbekommen. Nach dem Stichtag 17. Juli veröffentlichte Seiten hatten bis gestern wie immer bisher den grauen PR-Balken.

Heute stellte ich fest, dass bei einigen Blogs Beiträge bis einschließlich 14. August mit einem weißen PageRank-Balken versehen wurden. Ich habe etwas umgeschaut und das bei einigen Postings festgestellt. Hat Google diese Seiten besonders ins Herz geschlossen? Es kann auch ein weiterer Test sein! Ohne Veranlassung, just for Fun, wird ein solches Mini-Update nicht stattfinden. Da würde man sich in LA den Aufwand sparen.

So frage ich mich, welche Schlussfolgerungen kann ein Blogger daraus ziehen? Ist es überhaupt der Rede wert? Welche Erkenntnisse gibt es bei meinen Lesern?

Euer Trendscout ;-)