Als Twitter das Licht der Internet-Welt erblickte, habe ich es nicht wahrgenommen. Als die erste Zwitscher-Welle vor mehr als einem Jahr, im Frühling 2007, in Amerika begann, wurde in Deutschland nur ein kurzes Aufflackern daraus. Twitter, eine News-Plattform und ein Instrument des Social Networking schien fast als Datenmüllschleuder wieder in der sprichwörtlichen Versenkung zu verschwinden. Nur eine elitäre Gruppe nutzte Twitter zur Kommunikation.

Noch bin ich mir über den Auslöser der vor etwa zwei Wochen erfolgten Initialzündung nicht ganz im Klaren. Das ist auch nicht die oberste Priorität. Ich werde Twitter als Micro-Blog nutzen und Social Networking damit erleben. Boris Noll sagte beim Werbeblogger sinngemäß: Twitter ist ein Netzwerk-Dingens. Genau! Dabei wirkt die Geschwindigkeit sich sehr positiv aus. Und ich komme schnell in der Web 2.0 – Welt umher. War das Bloggen schon ein Aha-Erlebnis, so ist Twittern Aho-Oho-Uuii.

Mit Twitter kann ich schnell Kontakt aufnehmen und wenn sich dieser als positiv erweist, ihn weiter ausbauen. Mit Twitter kann man Events verfolgen und mit etwas Geschick sogar auswerten.

Über Twitter wird derzeit viel in Blogs geschrieben, es gibt eine Blogparade und manch Blogger tarnt verstohlen seinen Twitterlink irgendwo in der Sidebar. Traut ihr euch nicht? Das muss man doch erleben!! So einen Micro-Blog auf die Seite zu machen dauert zirka 5 Minuten. Sicher kann so ein Micro-Blog von den großen Themen ablenken, das aber macht Adsense auch.

Ich zwitschere, was mir so gerade einfällt, außer dem “Guten Morgen” lieber mal, wenn ich mit Rostkultur den Holzkohlegrill für meine Thüringer Rostbratwurst anwerfe oder bei den neuen deutschen Twittercharts über die Kraft des Twitter-Trends nachdenke.

Getwittert wird pur, so wie es ist, über twitter.com !! Das mit den Tools kommt dann wohl in der zweiten Phase.

Mehr Gedanken, Tipps und Ideen zum Web 2.0 Networking und der Verbindung zu Twitter und social Networks demnächst hier. Damit ihr es nicht verpasst, nutzt doch einen der bekannten Knöpfe ;-)

Update: Ach wenn einige Twitter für Schrott halten, so wird doch darüber berichtet! Übrigens – auch mit Schrott wird viel Geld gemacht.