Es ist bereits das 17. Internationale Schlittenhunderennen in Frauenwald am Rennsteig und der Wettergott ist sicher Pate dieses Sportevents im Thüringer Wald. Voller Sonnenschein, frischer Neuschnee und minus 17 Grad sind ideale meteorologische Bedingungen für die Deutschen Meisterschaften in der Sprint Distance der Schlittenhunderennen. Über 1.000 Schlittenhunde werden in sieben Klassen am Samstag und Sonntag mit ihren Mushern auf den Trail über die Berge und Täler rund um Frauenwald gehen.

Die Eröffnung fand mit der Frauenwalder Suppennacht am Freitag statt. An den Wettkampftagen wird ab 10:00 Uhr gestartet. Die meisten Zuschauer besuchen zuerst den Start-Ziel-Bereich auf dem Frauenwalder Sportplatz. Hier springt die Faszination der Hundeschlittenrennen mit den Huskys sofort auf jeden über. Die Stadionsprecher vermitteln Wissenwertes zu den Rennen und den Mushern gekonnt und fast pausenlos. Auch das Fernsehen vom MDR beginnt mit seiner Reportage an diesem Ort.

Das echte Feeling, das wissen die Fans der Hundeschlittenrennen genau, bekommt man entlang der Wettkampfstrecke. Hier kann man die Leistung der Schlittenhunde direkt im Wettkampf kennenlernen. Spannend sind Überholvorgänge. Die Bewältigung steiler Anstiege und zügiger Abfahrten fordert Musher und Hunde gleichermaßen.

Hier ein paar Impressionen vom Schlittenhunderennen 

Weitere Termine für Schlittenhunderennen am Rennsteig:

Trans Thüringia – vom 11. Februar bis zum 18. Februar in Neustadt und Masserberg

Schlittenhunderennen in Oberhof – 25. und 26. Februar

Weitere Berichte zu Hundeschlittenrennen:

14. Internationales Schlittenhunderennen in Frauenwald

15. Internationales Schlittenhunderennen in Frauenwald