Ja, richtig! Die Fußball-EM 2008, auch Euro 2008 genannt, läuft aktuell auf Hochtouren und die deutsche Mannschaft bekommt langsam dass, was so landläufig als Form bezeichnet wird. Da aber Fußball-Diskussionen auch schnell mal ins Aus gehen können, will ich mich damit lieber zurückhalten.

Ich bin aktuell auf einige Trends gestoßen, die ich meinen Lesern nicht vorenthalten will.

Der erste Tipp sind Haute-Couture-Genussmittel der Web 2.0 – Art. Vor einiger Zeit begann ein Startup mit selbst gerösteten und nach Kundenwunsch gemischtem Kaffee. Um die Idee um das Lieblingsgetränk der Webmaster schneller unter die Masse zu bringen, bediente man sich der altbewährten Verkostungstrategie und war auf verschiedenen Barcamps präsent. Sicher schmeckt der Kaffee vorzüglich, die Gruppendynamik trägt zur Verbreitung hervorragend bei. Wenn ich richtig nachdenke, kommt mir dabei auch noch ein Saftblog in Erinnerung. Der Alpha-Blogger der deutschen Szene, Robert Basic, konnte sich jetzt seine Wunschschokolade bei Chocri.de zusammen stellen. Vor lauter Begeisterung hat er dann auch darüber geschrieben. Und mehr als 900 Leser in zwei Tagen gefunden. Da auch Heimbierbrauer schon im Netz gesehen wurden, mache ich mir jetzt Gedanken, diesen Trend mit einer Thüringer Tradition zu verbinden. Darüber demnächst hier mehr!

Bei einer Studentenseite mit einem neuen Podcast ist mein Kommentar leider im Nirvana der Bits und Bytes verschwunden, da ich den Gedanken gut finde, sei der Ilmenauer Ohrentoast doch erwähnt.

Für die nächste Grillparty oder zum Public Viewing könnte ich mir gut vorstellen, dem Sommer-Trend bei der Fußbekleidung zu folgen und mit Crocs aufzulaufen. Ich habe an giftgrüne gedacht!!

Nun zum Ernst des Lebens, zum notwendigen Kleingeld! Immer mehr Blogger zieht der schnöde Mammon magisch an. David hat sich das Ziel gesetzt, innerhalb eines Jahres 1000 $ monatlich einzunehmen. Da muss man sich schon intensiv Gedanken zur Blogvermarktung machen. Im Trend sind dabei 125×125 Banner. Ein Gewinnspiel beim Blogmillionär lobt ein solches als 2. und 3. Preis aus. Über die Vor- und Nachteile der Blogvermarktung durch die Eigenvermarktung schreibt auch Roland vom Werbeblogger. Die Folgen von Blog-Vermarktung bedenkt man auch hier. Die Schweizer gehen mit einem neuen Portal in die Blogvermarktung. Hier muss auch die Community125x125 mit der gleichen Ansatz einer zentralen “Anlaufstelle” genannt werden. Die Diskussionen sind nicht neu, jetzt hat auch Trigami die ersten 125×125 Banner vermarktet. Technorati will ebenfalls Blogs ( zunächst die großen ) vermarkten. Kommt jetzt Bewegung ins Blogmarketing oder sind die eigenen Aktivitäten doch die besten?

Trends der Woche: Jetzt immer oder nur neuer Datenmüll? Was meint ihr?