Ein Trendblog berichtet zum Wochenausklang über Newsportale, themenbezogene Newsportale und Götterspeise – ist das nicht irgendwie verrückt! Auf den ersten Blick sicher, ganz bestimmt!

Angeregt dazu hat mich eine Diskussion bei Hype.yeebase, als der Marketing-Experte Stefan Johne auf eine Mail in einem Blogbeitrag antwortete.

Zunächst geht es um Regeln, welche man bei der Erstellung eines Accounts akzeptieren muss. Manche lesen diese Bestimmungen sogar vor der Bestätigung. Hier konkret geht es darum, dass nicht nur Nachrichten des eigenen Blogs eingestellt werden sollen. Sinnvoll, denn so wird die Breite und Vielfalt größer. Auch soll die urspüngliche Quelle direkt eingestellt werden, was auch sinnvoll ist. Somit will der Betreiber der Plattform erreichen, dass Nachrichten auch Nachrichten sind und nicht nur dieser Pseudo-SEO-Spam. Wenn sich alle in allen Newsportalen – diese Regel gibt es sowohl bei YiGG, Webnews, Shortnews, Newstube, Readster etc. – daran halten, gibt es drei mögliche Auswirkungen:

  1. Die Newsportale haben sofort einen wesentlichen Rückgang des Besucheraufkommens zu verzeichnen. Zu beachten ist jedoch, dass Nachrichten in Blogs oft aus der individuellen Sicht des Bloggers dargestellt und auch unterschiedlich interpretiert werden. Gerade diese Meinungvielfalt macht die Sache doch interessant! Um auf die Startseite zu kommen, ist es im Normalfall erforderlich, viele Stimmen verschiedener Nutzer zu erhalten. Warteschleifen dienen als schnelle Übersicht über neu eingereichte Postings. So kann der Besucher selbst selektieren, was er lesen will.
  2. Die vorhandene Qualität des Portals verringert sich, da jeder Nutzer nach vermeintlichen Informationen sucht, die er einstellen kann. Da er selbst davon wenig  Nutzen trägt, wird er sich nicht sonderlich viel Mühe geben.
  3. Und hier kommt die Götterspeise gleich ins Gespräch! Aus der Physik wissen wir: Druck erzeugt Gegendruck. Nicht das ich gegen eine sinnvolle Diskussion bin, keinesfalls! Oft erhitzen sich jedoch die Gemüter schnell, die Kommunikation oder bessser Kommunikationsfähigkeit schwindet und die Entwicklung verselbständigt sich. Damit ist meist keinem der Beteiligten geholfen. Ich erinnere nur an die Nofollow – ButtonDiskussion zur Bloggerei! Jetzt zur Götterspeise! Stellen wir uns einen “zylindrischen Berg” Götterspeise auf einem Teller vor, ich denke an grüne. Was passiert, wenn ich zwei Finger flach oben auflege und dann den Druck erhöhe? Richtig: Die Götterspeise “quatscht” nach der Seite weg! Etwas Sauerei könnte das auch verursachen. Götterspeise weicht dem Druck aus. Das bedeudet für unsere Situation folgendes: Die interessierten Blogger stimmen sich extern ab und stellen gegenseitig ihre Blogbeiträge ein! Für die Bildung einer Mini-Community eine prima Sache. Ist das der Ausweg oder das erstrebte Ziel??

Unabhängig dazu ist zu beachten, dass viele Blogger, die den Sinn des Miteinander, den Sinn von Blogs und auch den Hintergrund der Linkliebe verinnerlicht haben, den Trackback zu Hype.yeebase.com setzten. Mit “ohne” NoFollow-Tag! Somit hat auch das Newsportal, neben vielen Lesern, einen schönen Nutzen.

Im Sinne von mehr Miteinander wünscht der Trendscout ein schönes Wochenende. Kommentare sind erlaubt ;-)